V-day – Valentinstag: „Victory over Violence!“

1 Milliarde Menschen tanzten und demonstrierten weltweit gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, für Wertschätzung, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit.

Unter Corona – Bedingungen konnte die Veranstaltung stattfinden – Abstand Halten – Maske tragen bzw. Attest für Maskenbefreiung

Liebe Freund*innen, Bekannte und Interessierte!

One Billon Rising Bremen war wiedermal ein großer Erfolg. Viele Menschen und die Presse haben den Weg zu uns gefunden: buten und binnen, Sat 1 Regional, RTL Nord, Radio Bremen, der Weserkurier, „Süddeutsche Zeitung“ online, „Zeit“ online, „Spiegel“ haben alle berichtet. Zusätzlich hatten wir die bekannten Sängerinnen Julia Bachmann und Sarah Lesch gewinnen können.

Hier sind unsere Videodokumentationen von dem Filmemacher Hacky Hackbarth:

Danke für das Filmen: Hacky Hackbarth, Alina Hackbarth Sabater, Marie – Claire Schmarsow

Schnitt: Hacky Hackba

Auftritt: Julia Bachmann und Gisela Fischer:

Motto:

Dieses Jahr ist das Motto: ‚rise‘ – Erhebt Euch für die Körper von allen Frauen, Mädchen und der Erde. Mit Tanz haben wir den Körper gefeiert, uns verbunden und Stärke gezeigt. Wir haben auf das Lied: „Break the chain“ getanzt und Ketten gesprengt. Gemeinsam haben wir mit 300 Menschen lautstark: „Stopp!“ gesagt. Bremen hat ein Zeichen gesetzt, dass Gewalt ein „NO GO“ ist. In der Coronazeit ist die häusliche Gewalt um ein Vielfaches erschreckend gestiegen.

Wir haben angeklagt und ermutigt die Wahrheit zu sagen. Danke der Fotodesignerin und Sängerin Claudia Schiffner und Jazzsängerin, alias Delarosa, für die Gestaltung des hier eingefügten, ausdrucksstarken Plakats:

Mein Körper ist wunderbar

Mein Körper ist heilig

Mein Körper gehört mir

Unter der gezeichneten Frau stehen jeweils über die gesamte Breite des Plakats – ein Meter – diese Sätze, wie ein Sockel, auf dem die Frau sich sicher und frei bewegt.

Dank an die Sopranistin Julia Bachmann und an Gisela Fischer, die sie am Akkordeon begleitet hat, für die ausdrucksstarke Präsentation des Liedes: „Libertango“ von Astor Piazzola. Beeindruckend hat Julia Bachmann, Bremens neuer Opern-Star und Publikumsliebling, ihre Stimme über den ganzen Marktplatz erhoben. Sie hat das Feuer der Freiheit kraftvoll entzündet. Danke an Julia Bachmann und Gisela Fischer für ihr ehrenamtliches Engagement und unentgeltlichen Auftritt.

Dank an Sarah Lesch, eine der bekanntesten deutschen Liedermacher*innen, und ihre Begleitung {Gitarre/ Gesang} Cat Kempf. Sie sind extra aus Leipzig für unsere Veranstaltung angereist. Den Großteil ihrer Gage haben sie gesponsert. Sarah Lesch hat sich mit ihren tiefsinnigen Texten und ihrer mutmachenden Ausstrahlung in die Herzen der Menschen gesungen.

Dank an das Team catcalls of Bremen: Emma, Lynn und Katze, die sich gegen sexuelle Belästigung im öffentlichen Raum einsetzen. Sie kreiden wort-wörtlich an: Sie schreiben mit Kreide die sexuellen verbalen Belästigungen von Männern auf den Boden, wo es passiert. Lynn erklärt es in ihrem Redebeitrag, dass sie keine Angst mehr haben. „Wir wehren uns und machen uns stark…“

Folgt dem Team catcalls of Bremen auf Instagram: catcallsofbrmn, meldet alles, damit die Stimmen der Frauen und Mädchen immer sichtbarer werden und jeder Übergriff a n g e k r e i d e t werden kann.

Sarah Lesch hat dazu passend aus ihrem Lied„Da Draussen“ gesungen: Ich hab‘ Angst, die Wahrheit zu sagen. Ich hab‘ Angst, mich richtig zu zeigen ohne Mauern und Heiligenschein. Ich hab‘ Angst, dass wieder einer der Feind sein soll. Ich hab‘ Angst, der Feind zu sein. Aber Mut heißt nicht, keine Angst zu haben. Mut heißt nur, dass man trotzdem springt. Und ich weiß, dass man die Angst vergisst. Wenn man singt. Dipdapdudadingding…

Danke an die aussagekräftigen Worte von Bettina Wilhelm, Landesfrauenbeauftragte. Sie benannte einerseits die grausame Realität und machte andererseits Hoffnung. „Jede Stunde werden in Deutschland durchschnittlich 13 Frauen Opfer von Gewalt in der Partnerschaft.“ Aber Bettina Wilhelm machte Mut für den Landesaktionsplans zur Umsetzung der Istanbul-Konvention, der ein Meilenstein für den Schutz von Frauen und Mädchen ist. Die guten Nachrichten über den Beschluss vom Bremer Senat der Freien Hansestadt von der Sitzung am 1. März 2022 stehen am Ende des Textes.

Danke an Jochen Mäding, der Inhaber von Mäding Veranstaltungstechnik. Er hat uns noch mehr Kosten erlassen als sonst.

Danke an Anneke ter Veen. Sie war jahrelang Unterstützerin und Moderatorin bei One Billion Rising Bremen. Bekannt ist sie besonders hier mit ihrer Talkshow: #budderbeidiefische Der Ter Veen Talk. Dieses und letztes Jahr hat sie einen Livestream auf Facebook gesendet. Den ihr hier auch sehen könnt. Das war grandios, dass zeitgleich übertragen wurde und so viele teilnehmen konnten ohne persönlich dabei zu sein.

Dank an Johanna Sieberg, die mich in Allem tatkräftig unterstützt hat.

Danke an Alle, die mir über die vielen Jahre die Treue halten, sonst könnte ich das alleine nicht immer wieder organisieren. Danke an Joachim Koetzle – Fotograf, Hacky Hackbarth – Filmemacher, Mäding Veranstaltungstechnik. Danke an meinen Bruder und meine Schwestern, meine Freunde und Freundinnen!

Danke an alle Beteiligten, die mich in kleinen und großen Sachen unterstützt haben.

Danke für die tollen Fotos von Joachim Koetzle und Nicc Wischnewski

Danke für das Filmen: Hacky Hackbarth, Alina Hackbarth Sabater, Marie – Claire Schmarsow

Schnitt: Hacky Hackbarth ViDoc

Sponsor*innen:

Claudia Bernhard – Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz, Mäding Veranstaltungstechnik, Sarah Lesch, Julia Bachmann, Gisela Fischer, Claudia Schiffner, Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF), Dekoschloß, Edda Lorna

Mit kraftvollen Grüßen

Edda Lorna

Initiatorin und Organisatorin von One Billion Rising Bremen, Kulturwissenschaftlerin M.A., Tanztheaterpädagogin, Persönlichkeitstrainerin

Beschluss des Bremer Senats der Freien Hansestadt Bremen

„Mit der Fertigstellung des Landesaktionsplans verfügt das Land Bremen über eine umfassende Gesamtstrategie zur Umsetzung der Istanbul-Konvention. Ich freue mich sehr über den umfangreichen Maßnahmenkatalog, den die Bremer Akteurinnen und Akteure erarbeitet haben und mein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten. Damit setzen wir heute ein eindeutiges Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“, sagt Claudia Bernhard, Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz. Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm, deren Haus zusammen mit dem Ressort den Landesaktionsplan erarbeitet hat, erklärt: „Bremen ist eines der ersten Bundesländer, das die Istanbul-Konvention systematisch umsetzt. Gewalt gegen Frauen und Kinder ist eine Menschenrechtsverletzung und mit Demokratie unvereinbar. Der Landesaktionsplan verknüpft Bestehendes, schafft Neues und zeigt so konkrete und messbare Schritte auf, wie wir Betroffene besser schützen können und damit dem Ziel einer demokratischen und wirklich gleichberechtigten Gesellschaft ein Stück näherkommen.“ S. Pressestelle des Senats

.


Dokumentation One Billion Rising Bremen – 14.02.2022 zum 10. Mal – Bremer Marktplatz mit Sarah Lesch und Julia Bachmann
Markiert in:

2 Kommentare zu „Dokumentation One Billion Rising Bremen – 14.02.2022 zum 10. Mal – Bremer Marktplatz mit Sarah Lesch und Julia Bachmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.