1996 Szenen aus meinem ersten Solo Theaterstück zu der Schriftstellerin Mascha Kaléko

„Unsinn und Sinn“

„Ein Traum für Mascha“

Die Szene wurde für Mascha Kaléko entwickelt. Es ist ein Traum, dass sie ihren Raum beansprucht und nicht ständig ihrem Mann zuarbeitet auf ihre Kosten, wie viele Frauen in unserer Gesellschaft es getan haben und es leider noch tun.

„Die Leistung der Frau in der Kultur“

„Momentaufnahme eines Zeitgenossen“

Was passiert, wenn man englisch lernt? Ausschnitt aus dem Theaterstück: „Ein Traum für Mascha“ – über die Schriftstellerin Mascha Kaléko.

Regie und Schauspiel: Edda Lorna (Edda Hänsch)

Kamera: Sigrid Ormeloh

Uraufführung am 25.04.1996 im Theatersaal der Universität.

Mein erstes Solo Theaterstück
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.